Einstieg in Chen-Taijiquan

 

 

Chen-Stil-Taijiquan
Foto: © Niklas Richter 2013

 

Die 19er Form ist mit ihrem Bewegungsablauf aus neunzehn Einzelbildern überschaubar und enthält dennoch alles Wesentliche, das Taijiquan im Chen-Stil ausmacht. Damit empfiehlt sie sich sehr für den Einstieg in diese Kampfkunst.

 

Jeden Donnerstag (außer an Feiertagen und in den Schulferien) findet das gemeinsame Training der 19er Form für Anfänger im Sanitätshaus O.R.T. im Maschmühlenweg 47 in Göttingen statt. Interessenten, die einfach einmal "schnuppern" möchten, ob Chen-Taijiquan für sie das Richtige ist, sind immer gern gesehen!

 

Bei regelmäßiger Teilnahme am Training – und ebenso regelmäßigem Üben zuhause – benötigt man rund ein Jahr für das Erlernen der 19er Form. Ein weiteres Jahr dauert es, sie zu festigen und zu verfeinern.

 

Entspannen
Foto: © Niklas Richter 2013

 

Die Trainingsstunde beginnt mit einer Stand-Meditation, Zhan Zhuang, oder auch Die Stehende Säule. Sie dauert gut zwanzig Minuten und hilft dabei, vom Alltag los zu lassen und sich ganz auf sich selbst und sein Innerstes zu konzentrieren. (Die kleinen Fotos zur Vergrößerung bitte anklicken!)

Korrekturen in der  Stehenden Säule
Foto: © Niklas Richter 2013

 

 

"Stehen wie ein Berg". In dieser Phase sinkt alle Last nach unten, der Kopf wird frei. Der Lehrer greift während der mehrminütigen Ruhephase korrigerend in die Körperhaltung ein. 

Seidenübungen
Foto: © Niklas Richter 2013

 

 

Die auf die Standmeditation folgenden Seidenübungen sind kleinere, vorbereitende Übungseinheiten. Sie tainieren Körper und Geist, und fördern den Fluss der Energie im Körper. Wir finden diese Bausteine später an vielen Stellen in der Form wieder. Wer mehr über die Seidenübungen erfahren möchte, dem empfehle ich Frank Marquardts Artikel Die Seidenübungen im Chenstil Taijiquan (Link auf Download des PDF-Dokuments). 

 

Dann geht es für die zweite Trainingshälfte schließlich in die Form:

 

19er Form
Foto: © Niklas Richter 2013

 

 

19er Form
Foto: © Niklas Richter 2013

 

Die Fotos wurden freundlicherweise von Niklas Richter zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür an dieser Stelle!