Klassik-Empfehlungen

Ich weiß nicht, wieviele Tonträger durch meine Hände (und Ohren) gewandert sind. Seit 1970, als ich meine erste Schallplatte geschenkt bekam, muss es eine höhere vierstellige Anzahl gewesen sein. Zunächst als LPs, später als CDs; seit 2006 setze ich auf digitale Speicherung und Wiedergabe mittels PC. 

 

Schon immer hörte ich gern aktuelle Rock- und Pop-Musik – der Anteil meiner Klassik-Aufnahmen betrug über die Zeit jedoch recht konstant immer etwa zwei Drittel. Man kann mich also als Klassik-Liebhaber bezeichnen. 

 

Seitdem Klassik auch höher aufgelöst und verlustfrei komprimiert zum Download angeboten wird, beschaffe ich mir nach vielen Jahren Kaufzurückhaltung auch gern einmal wieder das eine oder andere neue Werk. 

 

Hier möchte ich Werke bzw. Interpretationen vorstellen, die aus meiner Sicht besonders empfehlenswert scheinen. Ich höre zum Teil mit dem Kopf, zum größeren jedoch mit dem Bauch. Folglich erfolgen auch meine Bewertungen eher "aus dem Bauch heraus". Penible, musikwissenschaftlich orientierte Analyse liegt mir nicht – zumal ich kein Musikwissenschaftler bin, Notentreue interessiert mich letztlich nur am Rande.

 

Kurz: Ich bewerte, was von den Noten des Blattes tief in meinem Inneren ankommt. Klassik-Empfehlungen aus dem Herzen. Zumeist sind es die Aufnahmen, welche am Ende ausgiebiger Interpretations- und Klangvergleiche in meine eigene Sammlung wanderten. 

 

Bitte betrachten Sie meine Empfehlungen nur als kleine Anregungen. Wie jemand eine Aufnahme (nicht nur klassischer) Musik bewertet, hängt von so vielen Faktoren ab, dass eine Deckungsgleichheit Ihrer mit meiner Wahrnehmung fast unmöglich ist. Glücklicherweise kann man in Zeiten des Internets jeden Satz eines jeden Werkes als kleinen Auzug vorab hören – nutzen Sie diese Möglichkeit unbedingt, bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen! Die Links zu meinen beiden Haupt-Musikkonserven-Lieferanten JPC und Qobuz finden Sie jeweils am Ende jeder Besprechung.